Schulungen – Eine solide Basis für sicheres Heben und Bewegen von Lasten

Schulungen-1024x682-1024x682

Kranführer arbeiten überwiegend im produzierenden Gewerbe. Sie sind verantwortlich für das Bedienen, Fahren, Warten und Pflegen der Krananlagen. Deshalb ist es notwendig für diese speziellen Tätigkeiten verantwortungsbewusste und vor allem geschulte Mitarbeiter einzusetzen.

Grundlage unserer Kranführerschulung:

  • BetrSichV, BGV A1 / D6 / D8, BGG 921 und BGR 500

Die Kranführerschulungen richten sich nach den Bedürfnissen des Auftraggebers sowie der krantechnischen Ausstattung in dem jeweiligen Betrieb.

Unsere Kranführerschulungen bestehen aus einem theoretischem und einem praktischem Teil.

Inhalte des theoretischen Teils:

  • Sicher arbeiten – Gefahren erkennen – Unfälle vermeiden.
  • Rechtliche Grundlagen.
  • Aufgaben und Pflichten des Kranführers.
  • Anwendung der Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 52 – Krane, DGUV Vorschrift 54 –Winden, Hub- und Zuggeräte und DGUV Regel 100-500 Kap. 2.08 – Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb.
  • Richtiger Umgang mit allen gängigen Lastaufnahmeeinrichtungen.
  • Lasten sicher anschlagen, schneller Umschlag und Maschinen schonende Kranfahrt.

Inhalte des praktischen Teils:

  • Umsetzung des im theoretischen Teil erlernten Wissens an einer Krananlage.
  • Funktions- und Sichtkontrolle des Kranes, der Steuergeräte und der Lastaufnahmeeinrichtungen.
  • Sichtkontrolle von Seilen, Ketten und weiteren Anschlagmitteln.
  • Praktische Fahrübungen unter Berücksichtigung von Sicherheit und rationellem Güterumschlag.
  • Lastgrenzen, sichere Anschlagtechnik und Kommunikationstechniken zwischen Anschläger und Kranführer erproben.

Zur optimalen Vorbereitung der Teilnehmer wird Ihnen im Vorfeld personenbezogenes Schulungsmaterial zur Verfügung gestellt. Durch eine abschließende schriftliche Prüfung am Ende der Schulungsmaßnahme kann der Kranführerausweis nach VDI – Richtlinie 2194 und nach BGG 921 der Berufsgenossenschaft erlangt werden.